Echos meiner Kunden


Anläßlich der Präsentation seines Buches "Magie der Heilung", Juli 2014
http://www.randomhouse.de/Paperback/Magie-der-Heilung-Entdeckungsreisen
-ins-schamanische-Bewusstsein/Wolf-Wies/e443939.rhd, habe ich
Wolf Wies nach vielen Jahren wieder gesehen. Er meinte zu mir, dass die Massage, die er damals von mir bekommen habe, für ihn ein unvergeßliches Erlebnis gewesen sei. Ich habe ihn beim Wort genommen und um ein Feedback gebeten, wobei das "back" in diesem Fall 8 Jahre umfasst:

Zum Kongress „SCHAMANISMUS & HEILEN,
altes Wissen für eine Neue Zeit“ im Jahr 2006,
habe ich Susanne Hilsenbek eingeladen.
Ich wollte den anwesenden Schamanen, Heilern und Wissenschaftlern
die Möglichkeit geben sich durch eine entspannende Massage zu regenerieren.
Susanne hat diese Aufgabe liebevoll und mit großer Hingabe erfüllt.
Die Rückmeldungen der Behandelten waren außerordentlich positiv.

Ich selbst habe mich auch von ihr massieren lassen.
 Ich war extrem gestresst durch die Belastung, die die Organisation eines solchen Kongresses für den Veranstalter mit sich bringt.
Die einzigartige Mischung aus Massage, heißen Steinen, Singen und Trommeln wurde noch unterstützt von dem Duft des wohlriechenden Räucherwerks.

Schritt für Schritt konnte ich meine Anspannung loslassen
und mein Mind wurde frei von den vielen Gedanken und Verpflichtungen.
Völlige Gelassenheit und ein tiefer innerer Frieden breiteten sich aus.
Ich wurde immer durchlässiger und am Ende der fast zweistündigen Behandlung waren keine Gedanken mehr da. Ich hatte das Gefühl zu schweben.
Herzliche Grüße, Wolf

Zu den Rückmeldungen zum Kongress im Jahr 2008, einfach runterscrollen.

Wer von Susanne nicht massiert wurde hat nicht gelebt !!!!!!
Thomas Ach am 20.01.2012 nach einer lang ersehnten Massage.

Thomas ist, was meine Massagen anbelangt, "Wiederholungstäter",
außerdem Musiker, Pädagoge und Körperpsychotherapeut.

http://www.rhythmusbewusstsein.de/


Die Massage hatte etwas Ursprüngliches und Natürliches. Ich konnte spüren, wie die Kraft der Natur mit einfloss.
Es war eine ganz andere Erfahrung als die klassichen Massagen, die ich bisher erfahren habe, sehr entspannend. Es entstand dabei eine Verbundenheit mit anderen Kulturen und Völkern, sehr spirituell.
Claudia Schulze, 38. Schwangerschaftswoche,

spontane Rückmeldung nach der Massage im Juli 2013

Liebe Frau Hilsenbek, 
Liebe Grüße von Holly Walker im April 2013


Liebe Frau Hilsenbek,

auch heute - einige Tage nach der Massage – fühle ich mich noch immer angekommen in meinem Körper, der sich wunderbar weich und entspannt anfühlt. Mit jeder weiteren massierten Körperpartie näherte ich mich Schritt für Schritt dem Himmel, bis ich am Ende das Gefühl völliger Gelassenheit und Ganzheit genießen durfte. Ihre Hände haben meinen Körper auseinander genommen und wieder neu zusammengesetzt. Nun passen wieder alle Teile bestens zusammen und ich werde zuversichtlich (die Botschaft!) meines Weges weitergehen. Ich bin tief beeindruckt von Ihrer Achtsamkeit und Ihrem Einfühlungsvermögen – immer genau das Richtige zum richtigen Zeitpunkt in der richtigen Dosis. Sie haben sogar eines meiner Lieblingslieder gesummt (amazing grace ;-)). Ich komme ganz bestimmt wieder und kann Sie nur wärmstens weiterempfehlen. Herzlichen Dank und alles Gute Ihnen!
 
Angelika Schneider – Consultant – November 2011

Ausschnitte aus der Diplomarbeit von Stefanie Klesz im Fach Musiktherapie aus dem Jahr 2008:

"Berühren und Betönen" Überlegungen zu einer möglichen Integration von Massage- und Musiktherapie.

Stefanie hatte mich im Internet entdeckt und kam für ein Wochenende zu mir um sich von mir behandeln zu lassen und gemeinsam mit einer Studentin aus Wien meinen Ansatz des Antönens kennenzulernen und selbst auszuprobieren.  

"Als Susanne mein Brustbein betönte, merkte ich sehr schnell, dass es mein Herz berührte und zwar auch auf der körperlichen Ebene. Ich spürte, dass ich lachen und im nächsten Moment weinen wollte und ich fühlte die Berührung direkt in meinem Herzen, als würde es gestreichelt werden. Als die Heultöne kamen, erkannte ich mich in diesen Tönen wieder. Es war ein Gefühl, als würde ich mich selbst heulen hören. Es erinnerte mich an mich, als ich ein Kind war und dies meine Art war zu weinen. Ich war beeindruckt und fasziniert, weil ich mich sofort wieder erkannte und es in dem Moment einfach unglaublich erschien. "

"Als Susanne mein Knie betönte, sind Bilder aus meiner Jugend  und an die Zeit, als ich mit meinem langjährigen Sport, der mir viel bedeutet hatte, auf Grund meiner Kniebeschwerden aufhören musste. Es tauchten die Gesichter aus der Zeit vor meinem inneren Auge auf."

"Von dem Lied, das sie sang während sie sich meinen Armen widmete, war ich völlig begeistert. Ich kann mich zwar weder an Melodie noch an Text erinnern, aber diese Situation werde ich nicht vergessen. Ich freute mich einfach nur über das Lied, welches mir so sehr gefiel und so gut in meinen Ohren klang, dass ich mir wünschte, es höre nie wieder auf. Mich hat es zutiefst berührt, das Susanne die richtigen Wörter improvisiert und gesungen hat, obwohl sie mich kaum kennt."

"Das Spiel der Trommel um meinen ganzen Körper herum wirkte sehr umarmend, einschließend und ich fühlte mich geborgen. Es entstand durch das Spiel ein Raum um den Körper, der nur mit diesen Trommelklängen gefüllt war, den Körper umgab und dabei sanft massierte. Ich spürte diesen Raum um meinen Körper und die Vibrationen in meinem Körper. Es ging durch und durch. Der Unterschied der Schmerzstelle vor und nach dem Trommeln war gewaltig und hat mich tief beeindruckt."

"Die Anwendung der Schröpfgläser fühlte sich lockernd und befreiend an. Durch die Bewegung bekam ich auch das Gefühl, dass der Körper von dem befreit wird, was nicht zu ihm gehört, als würde das Negative und Belastende aus dem Körper gesogen werden."

"Ich habe die Massage durchgehend genossen. Es war eine tolle Erfahrung zu spüren, wie jedem Körperteil liebevoll Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Nach der Behandlung spürte ich meinen Körper besser und mehr als Ganzes und dadurch mich selbst auch wieder intensiver. Durch die Massage bin ich wieder ein Stück näher zu mir gekommen."

Liebe Susanne,
ich hatte Sie spontan gebeten mir noch am gleichen Tag, dem errechneten Tag der Geburt meines Sohnes, eine Massage zu geben. Dass dies möglich war, obwohl wir uns noch nicht einmal kannten hat mich sehr gefreut und "berührt".
Mir hat Ihre Massage so wohl getan, dass ich das auf jeden Fall mitteilen wollte!!
Der Bauch ist immer noch bewohnt, trotzdem der errechnete Termin nun schon 3 Tage lang vorbei ist ( hat wohl seine Gründe..)
Mir schwirrt immer mal wieder die Melodie und kleine Textpassagen von „walk on the wild side“, das Sie zu einem "Baby-Willkommens-Lock-Lied" für uns umgedichtet hatten, im Kopf herum, dann muss ich einfach schmunzeln, und spüre das Vertrauen in mir wachsen auf eine „freudvolle“ Geburt.

Vielen Herzlichen Dank für die so erdende und nährende Berührung in achtsamer Geborgenheit.

Wenn sich der kleine Mensch in meinem Bauch auf die Reise gemacht hat werde ich mich wieder melden.
Bis dahin alles Gute und viel Liebe,  

Daniela Hammer, "Frauenweisheit,
vom Wissen über den weiblichen Zykl
us zur natürlichen Familienplanung"


Deine Massage damals fand ich wirklich ganz fantastisch. und sie hat meine beinahe schon chronischen Schulterbeschwerden geheilt!
Vielen Dank nochmals dafür.
Peter Krempelsetzer, Schauspieler, Improvisationslehrer - August 06


Susanne, Ich wollte mich bedanken für die schöne Zeit bei Dir.
Die Massage wirkt immer noch!!
Die Verbindung von Gesang, Tönen, deinen "Zaubersteinen", und der göttlichen Heizdecke....war sehr schön.
Mir hat deine Einfühlsamkeit sehr gut gefallen. Ich war erstaunt, wie genau Du wusstest wann und wo, wie viel Druck gebraucht wird. Auf die Weise habe ich einiges über meinen Körper entdeckt, was ich noch nicht wusste oder mir nicht bewusst war.
Am Ende fühlte ich mich wie neu zusammengesetzt, neu geordnet.
Und sehr weiblich. Wieder Mensch.
Ich danke Dir außerdem für Deine Ruhe und Dein Einlassen auf mich und meinen "geplagten" Körper.
Roxana Jaffé, Tänzerin http://www.rhythmusbewusstsein.de/



Nach der Behandlung bei Frau Hilsenbek am 13.06.06 sind meine krampfartigen Schmerzen im Unterbauch, unter denen ich seit Dezember 2005 litt, verschwunden. Ihre Massage in ihrem ureigensten sehr kraftvollen Stil mit heißen Steinen, schamanischen Lauten und ihrem Gesang brachte in den Tiefen meines Körpers und Wesens etwas zum Schwingen, was ich als nachhaltig heilsam erfuhr und weit über ein „Wellness-Wohlgefühl“ hinausging.Alles in allem war es eine wunderschöne Session, die das ganze verspannte System wieder harmonisiert hat.
Sami Lührs, Dipl. med. Des. - Juni 06

Thomas Ach war vor 1 Jahr das erste Mal bei mir, war damals sehr stark berührt und wollte mir seine Erfahrung für diese Seite niederschreiben.....
Heute kommt er strahlend herein: "Ich freue  mich schon solange und so sehr auf die Behandlung". Ich frage ihn um was es ihm heute geht? Lachend erwidert er, "letztes Mal war ich im Himmel, da möchte ich wieder hin".
Nach der Behandlung ist er tief bewegt und sagt:
"hol Papier und Stift und schreib auf, was ich dir sagen möchte".

Es war eine Reise zur Essenz meines Seins, zum zeitlosen Glück.
Deine Massage brachte meinen Körper in Feinschwingung.
Ich durfte direkt über meinen Körper erfahren, dass wir alle Schwingung sind, in jeder unserer Zelle, Schwingung und Licht.
Ein göttliches Geschenk, spüren zu dürfen, dass ich ganz im Fleisch, mit meinem ganzen Wesen, inkarniert bin.
Es hat sich angefühlt, als ob ich erst tranchiert wurde, um dann wieder neu zusammengesetzt zu werden.
Eine intensive schamanische Arbeit, die für dich sicher anstrengend war.
Für mich war es im besten Sinne eine Wiedergeburt, einfach himmlisch.
Ich kam zu einer tiefen Entspannung, erholsamer als Schlaf, wie ein traumloser Schlaf. Mein Geist im Kopf schlief dabei ein und mein Geist im Körper wurde ganz wach.
Das Zusammenwirken von kräftigen und zarten Berührungen empfand ich als eine Art von Channeling durch deine Hände.
Die Behandlung von dir war so vielseitig mit Steinen, Schröpfgläsern, Federn und deinen Gesängen. Als Musiker möchte ich dir sagen, dass du mindestens so gut singst, wie du massierst. Dein Gesang öffnete meinen Körper und meine Seele und ließ mich die Einheit erfahren, die Körper und Seele sind.
Es war eine zutiefst spirituelle Erfahrung, die mich wiedereinmal zu Tränen gerührt hat.
Ich spürte, dass du mit meinem Körper und meiner Seele auf sehr, sehr respekt- und liebevolle Weise in Resonanz gegangen bist und dass du durch deine spirituelle Anbindung um so Vieles weißt.
Das Gebet, das du am Anfang still für dich sprachst, war dabei ganz wichtig.
Thomas Ach, Musiker, Pädagoge und Körperpsychotherapeut - April 07
http://www.rhythmusbewusstsein.de/


Ich habe bei der Massage viel Licht und Liebe gespürt, was mich zum Weinen
gebracht hat, da die Schwingung in dem Moment so unglaublich hoch war.
Nach der Massage war ich total im Einklang mit mir selbst und dies hat man
mir auch angemerkt, denn Bekannte fragten mich dann: Warst Du im Urlaub? Du siehst so erholt aus! Oder: Irgendwie siehst du heute anders aus.(positiv)
Ich empfinde die Massage als reinigend für die Chakren.
Sie bringt Körper, Geist und Seele in Einheit.
A.A., IT Distributor - Januar 06


Ich fühle mich bei Susanne wirklich in guten Händen,  ich genieße die
zarten sowie die kraftvollen Berührungen und bin dankbar über die gute
Intuition, die mich auf allen Ebenen sehr achtsam und sehr klar begleitet.
Auch der Gesang von Susanne hat eine ganz besondere heilsame Kraft.
Die Massagen erlebe ich als einen tiefen ganzheitlichen Genuss für Leib und
Seele.
Bei jeder Behandlung habe ich tiefe Heilungsimpulse empfangen.
Thomas Eberle, Dipl. Musiktherapeut, Musiker, Klangschamane - Feb. 06
http://www.omkaraya.de/


Bei den Massagen von Frau Hilsenbek gelingt es mir, neben der körperlichen Entspannung auch die alltäglichen Dinge zu vergessen und ganz in meine tiefsten inneren Empfindungen und Bilder einzutauchen.
Und das Schöne daran ist, dass die körperliche Entspannung und die Gefühle auch noch Tage danach wahrzunehmen sind.
Andrea Baumgartner, Dozentin für Orientalischen Tanz,Tanztherapeutin BTD 


Ein wunderschönes Erlebnis, ganz eigener Natur - unbeschreiblich, phantastisch und genial. Es ist eine Massage, die alles, was ich bisher erlebt habe, in den Schatten stellt.
Ich möchte mich recht herzlich für das wunderschöne Erlebnis bedanken, das mir durch die Massage zuteil wurde.
Die warmen Steine und die heilenden Klänge runden das ganze noch besonders ab. Eine besondere Weise den Weg zu seiner Seele zu finden.
Liebe Susanne, was für ein Glück, dass ich Dich in diesem Leben getroffen habe. Vielen Dank, bis zum nächsten Mal.
Brigitte Mörth, Sachbearbeiterin  - März 2007


Schamanenkongress am Mondsee, Mai 2008:
Dieser Kongress wird alle 2 Jahre vom Münchner Verein "Schamanismus und Heilen" organisiert.
Nach meinem Einstieg 2006 hatte ich auch Pfingsten 2008  die Ehre, die Schamanen, Referenten, Vorstände und Mitarbeiter mit meinen Behandlungen während des Kongresses zu unterstützen und zu stärken.
Als Teilnehmerin konnte ich die Erfahrung machen, dass Singen, Tönen, Klänge, Melodien und Rhythmen in allen Kulturen zur Heilung eingesetzt werden. Rund um den Erdball sind die Menschen davon berührbar und stimulierbar, zur Anregung wie zur Beruhigung.
Bei solch einem Kongress kann es durch die vielen Begegnungen  und starken und ungewohnten Eindrücke auch schnell zur Überreizung kommen.
Hier war es wichtig Handwerkszeug zur Verfügung zu haben, um das ganze System herunterfahren zu können. Dabei ist es mir noch einmal deutlicher bewußt geworden, dass mein Singen, Tönen und Trommeln in Verbindung mit meiner Berührung nicht nur zu einer Entspannung auf tiefster Ebene führen kann, sondern diesen Zustand auch sehr schnell herbeiführen kann.

Im Folgenden können Sie Auszüge aus den ersten Rückmeldungen lesen:

Bal, ein junger Schamane, der die Schamanin Phulmaya (beide aus Nepal)  begleitete und gemeinsam mit ihr Seminare und Rituale durchführte, hatte schon vor 2 Jahren mit einer Massage von mir geliebäugelt. Zu weit entfernt von seiner eigenen Kultur war es ihm damals noch. Dieses Mal hat er sich "getraut":
"After a stressful workshop, a massage from Susanne was a wonderful feeling and a good healing to my body and soul. Her spiritual way of doing massage is just wonderful."

Brita Haugen aus Dänemark beschreibt sich selbst als Ritual-Tänzerin. Unteranderem lehrt sie an einer Hochschule "Geschichtenerzählende mythologische Tanzrituale".
"It´s a rebirth you´re giving me. Your´re an artist in your massagework. If you would live close, I would come on a regular base and my body would be a different one."

Jutta Stade-Gröninger  aus München betreut in Mondsee die Schamanen:
"Dieses Singen und Tönen von Dir ist etwas so Besonderes. Es berührt das zelluläre Gewebe. Die Schwingung der Töne führt zu einem ganz tiefen Loslassen."


Wai Turoa-Morgan (http://wai-shaman.com/)ist eine Schamanin der Maori aus Neuseeland. Sie arbeitet schon sehr lange mit dem Verein "Schamanismus und Heilen" zusammen. Schon vor 2 Jahren hat sie die Massage von mir genossen.
"What you did, smoothed my lower back, that got hurt by slipping. You brought my muscles back to live.

I feel much more relaxed, now I can fall asleep. 
When you toned to the scar of my spleensurgery, I saw whales healing my scar with their tones. It was vibrating deep inside.
When I come through Munich I would love to see you for another massage, because so far I hadn´t found a good massagetharapist in Germany."

Nadja Stepanova  (http://www.siberianshamanism.com/inglese/buriaziaing.html
gibt seit vielen Jahren Seminare und Langzeitprogramme für den Verein. Sie ist eine Schamanin aus Buratien am Baikalsee und ist unter anderem Präsidentin der Schamanen- vereinigung und Mitglied des Rates der Religionen in Buratien.
Sie hat eine Professur für Schamanismus in Ulan Ude.
"Susanne, deine Behandlung hat mir sehr gut gefallen und sehr gut getan.

Es ist für mich spürbar gewesen, dass du die klare Absicht und den tiefen Wunsch hast zu heilen.
Du bist eine Meisterin in deinem Fach. Dein Singen und Tönen hat mich in eine ungewöhnlich tiefe Entspannung geführt und mir damit auch tiefe Heilungsprozesse ermöglicht. Es hat mir geholfen für meine Heilung in frühere Leben einzutauchen."

Angaangaq http://de.icewisdom.com/ist ein Schamane aus dem Stamme der Eskimo-Kalaallit aus Grönland. Er ist unter anderem Mitglied des World Wisdom Council.
" This was the best treatment I ever got".
Die ausführliche Rückmeldung, die er noch schreiben wollte ist wohl in seinem prall gefüllten Leben untergegangen.

Renate Greinert, Autorin von "Unversehrt Sterben", Köselverlag 2008.
http://www.schamanisches-netzwerk-europa.eu/vorstand.html
Sie und ihr Mann Lutz sind seit vielen Jahren Fördermitglieder und Paten von Percy Konqobe im Verein "Schamanismus und Heilen"
"Eines der Highlights beim Kongress war Deine Massage. Ich bin schon oft massiert worden und genieße es jedes mal sehr. Aber ich habe noch nie solche Empfindungen erlebt, wie sie Deine Massage in mir hervorgerufen hat. Mein Element war plötzlich das Wasser, ich wurde eins mit dem Wasser, war die Welle, ich war die Schwingung des Wassers, war da, wo alles beginnt, wo alles noch "Eins" ist. Dann wurde ich der Wal und bin langsam, Stufe für Stufe die Leiter der Evolution emporgestiegen. Es war ein irres Gefühl, ausgelöst durch Dein Besingen meines Körpers, der in Schwingung geriet und zum Ursprung zurückkehren konnte. Liebe Susanne, ich freue mich schon auf unsere nächste Begegnung. Ich hoffe, dass ganz viele Menschen den Weg zu dir finden, weil Du sie etwas entdecken lässt, was sie glaubten schon längst verloren zu haben."            Eine Umarmung für Dich, Renate

Andreas de Tartaglia, Mitglied von "Schamanismus und Heilen", arbeitet selbst schamanisch und war Mitarbeiter in Mondsee im Kongress-Team.
"Für die Behandlung während des Kongresses möchte ich Dir nochmals von Herzen danken. Du hast mich mit Deiner einmaligen Kombination aus Massage, heissen Steinen, Singen, Tönen, Trommeln und Räuchern nach einem ziemlich aufreibenden Workshop wieder auf Mutter Erde und in die Realität zurück geholt. Und das so schnell und nachhaltig wie ich es nicht zu hoffen gewagt hätte. Vielen Dank für Deine Arbeit und Nähe."

Stefanie Uhl arbeitete vor und während des Kongresses intensiv im Organisationsbüro mit. Nach erschöpfenden Tagen in Mondsee bat mich Brigitte Felzmann um eine Behandlung für sie. In den Folgewochen kam sie erneut zur Behandlung.
„Von Dir mit ganz spontan für mich kreierten Liedern besungen zu werden war eine tiefgreifende Erfahrung für mich. Die Worte, die Du wähltest, passten genau zu mir. Sie waren in vollkommener Resonanz mit meinem Gefühlszustand. Ich fühlte mich dadurch tief verstanden und angenommen. Das inspirierte mich es zuhause gleich selbst auszuprobieren. Seither mache ich öfters ein kleines Ritual und singe für mich. Das nimmt mir Angst und bringt mir Frieden.
Die Vielseitigkeit Deiner Mittel während den Behandlungen hilft mir mehr loszulassen. Ob es nun heiße Steine, Gesänge, Worte, Trommeln, Düfte oder Blumen sind, du setzt alles wunderbar unterstützend ein."

Hier noch die  Rückmeldung von Jeremy Narby, Anthropologe,
Autor von "Die kosmische Schlange" in der Schweiz lebend,

vom Schamanenkongress im Mai 2006.
Für mich ging in Mondsee ein Traum in Erfüllung:
Weltweit als Gastdozent auf Kongressen tätig, wünschte ich mir oft nach langen Flügen und Jetlag die Möglichkeit eines Entspannungs- und Revitalisierungsangebotes vor Ort; dass dies wahr wurde beglückte mich schon vor der eigentlichen Behandlung.
Wenige Minuten nach Massagebeginn stellte sich ein Wohlgefühl ein, und ich fragte nach, ob diese Massage schon einmal als Engelsmassage bezeichnet wurde, denn sie fühlte sich engelsgleich an.
„Did anyone ever tell you, that your massage is angellike?“
Auf meinen Wunsch begann Frau Hilsenbek die Massagebehandlung mit den Füßen und Beinen. Nachdem sie das erste Bein behandelt hatte, fragte sie mich, wie es sich nun anfühle und ich konnte nur sagen: Dieses Bein ist im Moment im Himmel angekommen. „This leg just arrived in heaven“
Es war eine lange, fast 2-stündige Behandlung, in der all meinen Wünschen, von Öffnung der Brust, für das freie, lockere Sprechen, über mehr Durchlässigkeit für die verhärteten Stellen bis zur allgemeinen, tiefen Entspannung, entsprochen wurde.
Es war eine großartige Vorbereitung für meine Rede vor 500 Zuhörern am nächsten Tag.
„The massage was ideal preparation before getting up in front of a big crowd and speaking.”
Zu Hause, in der Schweiz, lasse ich mich regelmäßig massieren, aber solch eine Massage hatte ich noch nie erlebt.
Thank you Susanne for the most excellent massage!
(Übersetzung ins Deutsche von Susanne Hilsenbek)